Hier finden (oder wenigstens versuchen)

Montag, 23. Januar 2017

Media Monday (8): Vom Blockbuster zur TV-Produktion


Geniale Bildgestaltung und kostümierter Michael Keaton



1. Mindestens jeder zweite Hollywood-Blockbuster ist in meinen Augen vielfach überschätzt, schließlich beherrschen nur wenige Hollywood-Regisseure ihr Handwerk und schaffen es so kaum noch interessante Filme zu produzieren.

2. Wohingegen jeder fähige Nachwuchskünstler bitte gerne langsam ins Rampenlicht hinüberwechseln dürfte, immerhin kann sich das Risiko, größere Produktionen eher unbekannten Filmteams zu überlassen, auszahlen. Ein Risiko, das heute viel zu selten in Kauf genommen wird, statt dessen gibt es dann die risiko- und ideenfreie 0815-Lösung.

3. Batman wurde bereits von mehreren DarstellerInnen verkörpert, doch am überzeugendsten war bisher sicherlich Michael Keaton.

4. Damit ich mich so richtig grusele, muss ich mir bloß ansehen, was mit den Rundfunkgebühren produziert wird.

5. Wenn es darum geht, opulenten Luxus und den Lifestyle der High Society zu inszenieren, hat vermutlich Tim Burton die Nase ganz weit vorn, denn seine Inszenierungen von kleinbürgerlicher Doppelmoral, die seine Geschichten nebensächlich begleiten, sind bereits stets sehr treffsicher, sodass er die High Society wohl ganz ähnlich ausschlachten könnte.

6. Dystopische und/oder endzeitliche Geschichten können ganz nett und unterhaltsam sein, viel mehr aber auch nicht.

7. Zuletzt habe ich Das Alter der Erde gesehen und das war gruselig, weil.

Eine schöne Woche wünscht euch

JAH

Keine Kommentare:

Kommentar posten